Erschreckende Zahlen zur Klimaerwärmung in der Antarktis

Heute erhielt ich schlechte Nachrichten; unser Schiff kann wegen Treibeis die geplanten Stationen nicht anfahren. Ich habe deshalb viel freie Zeit. Kurzfristig konnte ich am Morgen ein Interview mit dem Direktor der nationalen Antarktis Forschung von Chile, der INACH (Instituto Antártico Chileno) führen. Im Gespräch erklärte mir José Retamales, dass in gewissen Teilen der Antarktis eine Erwärmung von durchschnittlich 2.5°C innerhalb der letzten 60 Jahren gemessen wurde. Damit bestätigte er meine Befürchtungen. Derzeit forscht eine Gruppe Chilenischer Wissenschaftler in einem der am meisten vom Klimawandel betroffenen Gebieten. Er erklärte mir weiter, dass der Klimawandel in der Antarktis weltweit am besten sichtbar sei.

INACH

In den nächsten Tagen hoffe ich auf besseres Wetter. Damit auch auf schöne Bilder, denn wir werden die Paradise Bay durchqueren. Gemäss José Retamales ist das der wunderschönste Platz der Antarktis.

11 thoughts on “Erschreckende Zahlen zur Klimaerwärmung in der Antarktis

  1. Hey Janine

    Es isch eifach idrücklich, was du i dere churze Ziit alles scho erlebt und gseh hesch!
    Gnüss jede Moment. Mir denked alli fescht a dich.
    Ganz liebi Grüessli <3, und mach's no guet.

    • Danke viil mal für dini Blogbiitrag! Ja, I han sehr vil erlebt i de Antarktis. Es isch es total anders lebe gsi im Süde als dihei. Abr es isch e sehr schöni Ziit gsi!
      Bis bald i de Schuel! Janine

  2. Liebe Janine

    Wir wuenschen Dir viele interessante, unvergessliche und abenteuerreiche Momente. Vielen Dank fuer die posts und den Blog mit den eindruecklichen Photos. In Gedanken begleiten wir Dich und wuenschen Dir von Herzen weiterhin viel Erfolg bei diesem einmaligen Projekt.

    Herzlichse Gruesse and a big hug aus dem sonnigen Florida
    Family Urech

    • Vielen Dank für euren Blogeintrag! Meine Reise ist nun schon wieder vorbei. Ich habe viele Eindrücke und Erlebnisse mit auf meinen Weg genommen. Die nächsten Wochen werde ich mit dem Visionieren bzw. dem Schnitt des ganzen Materials beginnen. Es Grüessli us de Schwiiz!

  3. Liebe Janine,
    Wir drücken Dir und Deinem Team ganz fest die Daumen, dass Ihr trotz Treibeis doch noch die so sehr ersehnte Begegnung mit einer Kaiserpinguin Kolonie erleben und filmen könnt!

    So oder so: Weiterhin viel Glück, Erfolg und interessante Begegnungen.

    Herzliche Grüsse
    Ursi und Bruno

  4. Liebe Janine
    Wir wünschen dir, dass du weiterhin viele Pinguine filmen kannst und dass ihr doch bald weiterfahren könnt und das Treibeis euch nicht mehr weiter in die Quere kommt. Wir sind gespannt auf deine Bilder und wünschen dir weiterhin viel Vergnügen!
    Florian, Timon, Severin und Claudia und Felix

    • Es freut mich sehr von euch zu hören. Wegen dem Treibeis konnten wir einige Tage lang nicht anlanden. Umso schöner waren die Momente, welche ich zwischen den Pinguinen verbracht habe. Die kleinen watschelnden Tiere waren einfach süss und einige neugierige Pingus trauten sich sogar ganz nahe zu mir heran.
      Bis bald! Janine

  5. Liebe Janine. Die Mitglieder von ZOFA und ich verfolgen Deine Reise mit grossem Interesse. Wir sind Stolz auf unserem jüngsten Mitglied. Wir freuen uns jetzt schon Deine Eindrücke bei uns im Klub zu sehen. Wir wünschen Dir alles Gute und eine gesunde Rückkehr. Es wäre vielleicht ein Thema für “ZOFA-Kino”. Liebe Grüsse, auch an Charles. Hans Wagenmakers / Präsident ZOFA

    • Es freut mich zu hören, dass ihr meine Reise gespannt mitverfolgt habt. Ich habe rund 10‘000 Fotos und viele Stunden Filmmaterial aus der Antarktis mitgebracht. Dies werde ich in den nächsten Monaten schneiden. Gerne werde ich aber den Film wenn er fertig ist im ZOFA zeigen.
      Liebe Grüsse, Janine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *