Forschungsprojekte

Während unserer Expedition habe ich an unterschiedlichen Orten kleine Proben für Forschungsgruppen in der Schweiz genommen, um einerseits einen Beitrag zur Erforschung dieser sensiblen Gebiete beizusteuern und andererseits euch zu zeigen, wie Forscher arbeiten und zu ihren Ergebnissen kommen. Ich habe unterwegs für eine Forschungsgruppe der ETH Zürich (Franziska Aemisegger) an allen möglichen Stellen Wasserproben aus dem Meer entnommen und wenn möglich auch Gletschereis gesammelt.

IMG_4513

Das Wasser habe ich in kleine Röhrchen abgefüllt und Parameter wie die Wassertemperatur, den Salzgehalt und das Wetter festgehalten. Diese Proben werden wir zurück nach Zürich bringen, wo sie analysiert werden. Solche Wasserproben dienen der Erforschung des Wasserkreislaufes und des Wetters, welches stark mit dem Klimawandel gekoppelt ist. Hier in Spitzbergen soll es mit dem Klimawandel beispielsweise immer mehr Regnen.
Ausserdem habe ich für die Forschungsgruppe von Beat Frey am WSL (eidgenössisches Institut für Wald, Schnee und Landschaft) Bodenproben gesammelt, welche in der Schweiz auf Bakterien und Pilze untersucht werden. Das Ziel ist es herauszufinden, welche Bakterien in den kalten Regionen leben und ob es Gemeinsamkeiten zwischen Grönland, Sibirien und Spitzbergen gibt. Zudem habe ich kleine Plastikstückchen gesammelt, um herauszufinden, ob darauf Bakterien leben, die Plastik abbauen können und somit eine wichtige Rolle für unser Plastikproblem übernehmen könnten. Für mich persönlich war es eine spannende Erfahrung, Daten für die Wissenschaftler zu erheben und noch nicht zu wissen, was die Forscher herausfinden werden. Ich bin gespannt!